Archiv des Autors: ke_li

Vortragsankündigung

Einladung zum Vortrag in Regensburg am 22.11.2017

Studium Generale „Challenging the iconic turn“

Lioba Keller-Drescher (Tübingen/Berlin): Moden und Trachten. Eine Bild-Diskurs-Analyse

Uni Regensburg, HS 3, 18 Uhr ct.

Ausstellungsempfehlung Museum Tinguely Basel

Kunst-Fühlen – Hands on oder Augen auf? Eine neue Ausstellung in Basel zeigt den Tastsinn nicht „in der Kunst“ sondern „der Kunst“ und führt damit eine weitere Dimension unseres Seminarthemas zum Haut-Sinn vor.

Museum Tinguely

PRIÈRE DE TOUCHER – Der Tastsinn der Kunst

12. Februar – 16. Mai 2016

 

http://www.tinguely.ch/de/ausstellungen_events/ausstellungen/2016/Priere-de-toucher.html

Annäherungen an den Tastsinn

Aus der Seminarsitzung vom 15. Juni: Gedanken der Kursteilnehmer_innen zum Haut- und Tastsinn

Ich fühle was, was du nicht fühlst und das ist…

Wer fühlen will, muss sich herantasten

Haut ist mehr als die äußerste Schicht unseres Körpers- sie hüllt uns ein, verleiht Schutz, gibt uns Orientierung, zeigt Individualität und lässt uns sein

Haptik – der Sinn des Fühlens und Ertastens  – der neben den anderen Sinnen eine ebenso wichtige Rolle spielt,  ist allgegenwärtig, denn jeder von uns fühlt zu jeder Zeit

Haut- und Tastsinn ist sexy, praktisch und immer da.

Haut ist nicht nur das größte Organ des Menschen, sondern gibt uns auch die Möglichkeit, unsere Umwelt und Mitmenschen so intensiv wahrzunehmen, wie es sonst kein Sinn zu schaffen vermag

Die Haut schaut mit…

Berühren und Berührt-Werden, Spüren und Begreifen, Tasten und Fühlen: wie sehr wir unsere Umwelt durch den oft unterschätzen 5. Sinn wahrnehmen, zeigen die vielen Be-Griffe aus seinem semantischen Feld

Sentio ergo sum – I feel, therefore I am – Ich fühle, also bin ich

Bildnachweis: Michelangelo, Sixtinische Kapelle, Ausschnitt

Aus: Wikimedia Commons https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ACreation_of_Adam_(Michelangelo)_Detail.jpg